Gebäudehistorie

Das Gesundheitszenturm Oberberg in der ehemaligen Spinnerei

Die Mühlenthaler Spinnerei war der größte Arbeitgeber Dieringhausens und stellte ab ca. 1860 Kunstwollprodukte her. Die kleine Firma am Aggerübergang "Zur Brücken" wurde die Appretur der Kunstwollspinnerei, übernahm also die Weiterverarbeitung der Kunstwolle.

Spinnerei Gründung im 1886

Die Mühlenthaler Spinnerei wurde 1886 von Hugo Eckenzweig gegründet.

Zeichen von Wachstum im 1887

1887 arbeiteten bereits 55 Mann in der Fabrik.

1888 wurde die Fabrik eine Aktiengeselschaft

1888 wurden weitere Teilhaber in die Fabrik aufgenommen und die Fabrik wurde in eine Aktiengesellschaft umgewandelt.

1890 Belegschaft auf 127 gestiegen

1890 war die Belegschaft schon auf 127 Beschäftigte angestiegen.

1896 neue Firmierung

Seit 1896 heißt die Fabrik dann "Mühlenthaler Spinnerei und Weberei AG".

1897 Appretur Kauf

1897 wurde wie schon oben geschrieben die kleine Firma jenseits der Agger als Appretur gekauft.

1914 über 500 Beschäfitgte

1914 hatten die Mühlenthaler Werke über 500 Beschäftigte.

1940 über 800 Beschäfitgte

1940 hatten die Mühlenthaler Werke über 800 Beschäftigte.

1944 Bombenangriff

1944 wurde die gesamte Spinnerei durch einen Bomenangriff zerstört.

Wiederaufbau nach dem zweiten Weltkrieg

Die Werke werden nach dem zweiten Weltkrieg wieder aufgebaut, müssen jedoch 1974 im allgemeinen Niedergang der Textilindustrie schließen.

1974 allgemeine Niedergang und Schließung

Die Fabrik muss im 1974 im allgemeinen Niedergang der Textilindustrie schließen.

Im Gesundheitszentrum Oberberg erwartet Dich ein einmaliges Trainingsambiente!