• Kun­den­kon­takt­da­ten sowie Zeit­punkt des Betre­tens und Ver­las­sens des Fitnessstudios
    bzw. der Geschäfts­räu­me sowie die Teil­nah­me an Kur­sen – unter Ein­ho­len des
    Ein­ver­ständ­nis­ses – wer­den nach § 2a Absatz 1 der Coro­nasSchVO erho­ben. Gästen,
    die nicht zur Ein­hal­tung der auf­ge­stell­ten Regeln bereit sind, wird im Rah­men des
    Haus­rechts der Zutritt verwehrt. 
  • Der Zutritt zum Gesund­heits­zen­trum ist auf 250 Per­so­nen beschränkt (1 Person/ 7qm Fläche).
    Für Kundinnen/ Kun­den gilt die Pflicht zum Tra­gen einer Mund-Nasen-Bede­ckung nach §2 Absatz
    3 Coro­naSch­VO mit Aus­nah­me der Sitz­plät­ze und Trai­nings­flä­che. In stark frequentierten
    Bereichen/ War­te­schlan­gen sind Abstands­mar­kie­run­gen angebracht. 
  • Die Beschäf­tig­ten wer­den in die vor­ge­nann­ten Schutz­maß­nah­men und Verhaltensregeln
    (inkl. all­ge­mei­ner Regeln des Infek­ti­ons­schut­zes, wie „Nies­eti­ket­te“, Ein­ord­nung von
    Erkäl­tungs­sym­pto­men, etc.) unter­wie­sen. Kundinnen/ Kun­den wer­den durch Hinweisschilder,
    Aus­hän­ge usw. über die ein­zu­hal­ten­den Regeln informiert. 
  • Kun­din­nen und Kun­den sowie Beschäf­tig­te mit Sym­pto­men einer Atem­wegs­in­fek­ti­on erhal­ten keinen
    Zutritt zu dem Gesund­heits­zen­trum. Aus­nah­men bei Beschäf­tig­ten sind nur nach
    ärzt­li­cher Abklä­rung zulässig. 
  • Kun­din­nen und Kun­den müs­sen sich nach Betre­ten des Gesund­heits­zen­trums die Hän­de waschen
    oder des­in­fi­zie­ren. Das Des­in­fek­ti­ons­mit­tel (mind. „begrenzt viru­zid“) wird im
    Ein­gangs­be­reich bereitgestellt. 
  • Die Sam­mel­um­klei­den und Duschen sind unter Wah­rung des Min­dest­ab­stands von 1,5m zu nutzen.
    Maß­nah­men zur Ein­hal­tung des Min­dest­ab­stands, wie Sper­rung von Spin­den und Duschen, werden
    vom Betrei­ber vor­ge­nom­men. In den Sam­mel­um­klei­den wer­den Desinfektionsmittel/ mind. fettlösliche
    Rei­ni­ger zur Des­in­fek­ti­on der Spin­de und Kon­takt­flä­chen bereit­ge­stellt. Die­se wer­den nach jeder
    Benut­zung von den Kundinnen/ Kun­den gerei­nigt. Es erfolgt zudem eine der Besucherfrequenz
    ange­mes­se­ne regel­mä­ßi­ge Rei­ni­gung der Arbeits- und Kon­takt­flä­chen durch das Personal. 
  • Im Well­ness­be­reich des Gesund­heits­zen­trums wer­den die Sau­nen mit einer Tem­pe­ra­tur von mindestens
    80 Grad Cel­si­us betrie­ben. Alle Kon­takt­flä­chen wie Stüh­le, Tische, Lie­gen, etc. wer­den regelmäßig
    mit einem fett­lö­sen­den Haus­halts­rei­ni­ger gerei­nigt. Es dür­fen nur selbst mit­ge­brach­te oder käuflich
    erwor­be­ne Bade­schu­he, Hand­tü­cher, etc. benutzt werden. 
  • Die Bewir­tung im Gas­tro­no­mie­be­reich des Gesund­heits­zen­trums wird nach den Vor­ga­ben für die Gastronomie
    erfol­gen. Kundinnen/ Kun­den muss ein Platz zuge­wie­sen wer­den (Sitz­platz­pflicht). Ein Rück­stau von Gästen
    im War­te­be­reich wird ver­mie­den. Zwi­schen den Tischen liegt ein Min­dest­ab­stand von 1,5m vor (gemes­sen ab
    Tisch­kan­te bzw. den zwi­schen zwei Tischen lie­gen­den Sitz­plät­ze). Ggf. wird eine bau­li­che Abtrennung
    zwi­schen den Tischen errich­tet, die eine Über­tra­gung von Viren für den Tisch- und kom­plet­ten Sitzbereich
    ver­hin­dert. Sitz­be­rei­che, die unmit­tel­bar in der Nähe eines Arbeits­plat­zes (The­ke, etc.) sind, wer­den durch
    eine zusätz­li­che Bar­rie­re (Ple­xi­glas­schei­ben) getrennt.

    Ein Min­dest­ab­stand von 1,5m zu den Bewegungsräumen
    des Per­so­nals wird ein­ge­hal­ten. Eine Durch­gangs­brei­te, mit der beim Durch­ge­hen die Ein­hal­tung des Mindestabstands
    von 1,5m zu den, an den Tischen sit­zen­den Kundinnen/ Kun­den, ist geschaf­fen. Eine ent­spre­chen­de Raumskizze
    über die Tischan­ord­nung liegt zur Ein­sicht bereit.

    Gebrauchs­ge­gen­stän­de wer­den nicht offen auf den Tischen
    bereit­ge­stellt, sowie Spei­sen am Tisch aus­schließ­lich als Tel­ler­ge­rich­te ver­zehrt. Spei­sen in der Auslage
    wer­den durch eine Bar­rie­re geschützt. Alle Kon­takt­flä­chen, wie Arbeits­flä­chen, Pols­ter, Stüh­le, Tische, etc.
    wer­den nach dem Gebrauch mit einem fett­lös­li­chen Rei­ni­ger durch das Per­so­nal gerei­nigt. Spül­vor­gän­ge für
    Geschirr und Glä­ser wer­den mög­lichst maschi­nell und bei min­des­tens 60 Grad Cel­si­us durchgeführt. 
  • Die Bera­tung von Kund­schaft (Bera­tungs­ge­sprä­che, Erst­un­ter­wei­sun­gen, Trai­nings­pla­nun­gen, Ernährungsberatungen,
    etc.) wer­den unter Wah­rung des Min­dest­ab­stands von 1,5m durchgeführt 
  • Die Räum­lich­kei­ten des Gesund­heits­zen­trums wer­den in regel­mä­ßi­gen Abstän­den voll­stän­dig gut durchlüftet 
  • Bei Kur­sen wird der Zugang zum Kurs­raum so gere­gelt, dass ein Min­dest­ab­stand von 1,5m gesi­chert wird 
  • Die Fit­ness­ge­rä­te sind ent­spre­chend ange­ord­net, dass der Abstand zwi­schen zwei gleich­zei­tig mit Kundinnen/Kunden
    besetz­ten Sport­ge­rä­ten min­des­tens 1,5m beträgt. Eine Raumskiz­ze, aus der sich die Abstän­de erken­nen lassen
    wird vor Ort bereitgestellt. 
  • Beschäf­ti­ge tra­gen in allen Räum­lich­kei­ten – soweit kei­ne medi­zi­ni­schen Grün­de ent­ge­gen­ste­hen- eine Mund-Nasen-Bedeckung.
    Die­se wird bei Durch­feuch­tung gewech­selt / bei min­des­tens 60 Grad Cel­si­us gewa­schen. Trainerinnen/ Trai­ner bzw.
    Kursleiterinnen/ Kurs­lei­ter kön­nen – sofern dies zur Aus­übung der Tätig­keit erfor­der­lich ist – unter Wahrnehmung
    der Abstands­reg­lung auf eine Mund-Nasen-Bede­ckung verzichten. 
  • Die Sitz­flä­chen der Gerä­te wer­den bei der Benut­zung von den Kundinnen/ Kun­den durch das Unter­le­gen großer,
    selbst­mit­ge­brach­ter Hand­tü­cher abge­deckt. Die Sitz­flä­chen sowie jeg­li­che Kon­takt­flä­chen wer­den von den Kundinnen/ Kunden
    nach der Benut­zung mit Desinfektionsmittel/ mind. einem fett­lös­li­chen Rei­ni­ger gereinigt. 


    Wie­der­ver­wend­ba­re Rei­ni­gungs­tü­cher, sowie ein geeig­ne­ter Rei­ni­ger wird vom Stu­dio bereit­ge­stellt. Pro Kundin/ Kun­de wird ein
    Rei­ni­gungs­tuch bereit­ge­stellt, wel­ches nach der Benut­zung bei mind. 60 Grad Cel­si­us gewa­schen wird. Die geeigneten
    Rei­ni­gungs­mit­tel wer­den an ver­schie­de­nen Sta­tio­nen auf der Trai­nings­flä­che bereitgestellt. 


    Es erfolgt zudem eine der Besu­cher­fre­quenz ange­mes­se­ne regel­mä­ßi­ge Rei­ni­gung der Arbeits- und Kon­takt­flä­chen durch das Personal. 
  • Spor­te­quip­ment, mit denen die Kundinnen/ Kun­den in Kon­takt kom­men wer­den nach jeder Benut­zung von den Kundinnen/ Kunden
    gerei­nigt. Es erfolgt zudem eine der Besu­cher­fre­quenz ange­mes­se­ne regel­mä­ßi­ge Rei­ni­gung des Spor­te­quip­ments durch das
    Per­so­nal. Spor­te­quip­ment , deren Kon­takt­flä­chen schwer zu rei­ni­gen sind, wer­den nicht zur Ver­fü­gung gestellt. 
  • In Sanitär‑, Gemein­schafts-/ Pau­sen­räu­men wer­den Hän­de­des­in­fek­ti­ons­mit­tel, Flüs­sigs­ei­fe und Ein­mal­hand­tü­cher zur
    Ver­fü­gung gestellt. Die Räu­me wer­den in kur­zen Inter­val­len (mind. zwei­mal täg­lich) gerei­nigt. Auch in diesen
    Räum­lich­kei­ten wird der Min­dest­ab­stand von 1,5m ein­ge­hal­ten. Alle genutz­ten Geschäfts­räu­me wer­den ausreichend
    gelüf­tet und Abfäl­le in kur­zen Inter­val­len und ord­nungs­ge­mäß entfernt.